Finanzministerin will über höheres Haushaltsdefizit verhandeln

07-06-2020

Finanzministerin Alena Schillerová hat eine Gesetzesnovelle über den Staatshaushalt ausgearbeitet, mit der das tschechische Haushaltsdefizit in diesem Jahr bis auf 500 Milliarden Kronen (18,5 Milliarden Euro) aufgestockt werden könnte. Sie wolle darüber zunächst mit den Koalitionspartnern verhandeln, sagte Schillerová in einer Talkshow des privaten TV-Senders Prima am Sonntag. Den entsprechenden Entwurf würde sie eventuell bis Ende Juni vorlegen, so die Ministerin.

Im April hatte das tschechische Abgeordnetenhaus ein Defizit von 300 Milliarden Kronen (11.1 Milliarden Euro) gebilligt. Ursprünglich war nur ein Minus von 40 Milliarden Kronen (1,5 Milliarden Euro) vorgesehen.