Für tschechische Soldaten wird es im Irak immer gefährlicher

20-06-2006

Die Sicherheit der tschechischen Soldaten im Irak ist zunehmend bedroht. Das sagte Jiri Neubauer, Leiter der gerade abgelösten tschechischen Einheit, nach seiner Rückkehr nach Prag. Im Gebiet rund um die britische Militärbasis unweit der südirakischen Stadt Basra, wo auch die tschechischen Soldaten stationiert sind, sei die Situation in letzter Zeit immer unsicherer geworden, Basra sei nach Bagdad bereits die zweitgefährlichste Stadt im Lande. Eine hundertköpfige Truppe tschechischer Soldaten ist seit dem Jahr 2003 in Basra stationiert. Ihre Mitglieder werden regelmäßig abgelöst, jedes Jahr muss die Verlängerung des Einsatzes von der tschechischen Regierung und vom Parlament bestätigt werden.