Gesundheitsminister verhandelt mit so genanntem Krisenstab

19-09-2006

Der so genannte Krisenstab, zusammengesetzt aus Ärzten, Apothekern und Krankenhausvertretern, hat sich heute bei einem Treffen mit Gesundheitsminister Tomas Julinek darauf geeinigt, wie die andauernd schlechte Situation im tschechischen Gesundheitswesen zu bewältigen wäre. Der Krisenstab, der kontinuierlich die Politik des früheren Gesundheitsministerts David Rath kritisierte, bestätigte nach dem Treffen, dass derzeit keine Protestaktionen vorbereitet werden. Der neue Gesundheitsminister ist der erste Vertreter des Gesundheitswesens, der Kritiker seines Vorgängers empfangen hat.