Gesundheitswesen: Erneut scharfe Töne aus der Opposition

21-03-2006

Der Gesundheitssprecher der oppositionellen Demokratischen Bürgerpartei (ODS), Tomas Julinek, forderte Premierminister Jiri Paroubek von der Sozialdemokratischen Partei (CSSD) am Dienstag auf, bis zu den Parlamentswahlen im Juni selbst die Verantwortung für das Gesundheitsressort zu übernehmen. Julinek legte außerdem einen so genannten "Krisenplan" zur Bewältigung der finanziellen Probleme vor. Gleichzeitig sagte er, das Gesundheitswesen dürfe nicht zum Wahlkampfthema gemacht werden. Regierungschef Paroubek wies die Kritik zurück und stellte sich hinter seinen Gesundheitsminister David Rath.