Gewerkschaftsverband KOVO droht mit Protesten

12-05-2006

Der Gewerkschaftsverband KOVO hat am Freitag mit Protesten gedroht, falls das neue Arbeitsgesetz nicht verabschiedet wird. Der Verband, der mehr als 200.000 Mitglieder hat, ist die stärkste Gewerkschaft in Tschechien. Der Verbandschef Josef Stredula sagte, dass die Tschechische Republik einen sehr heißen Herbst erleben könnte, falls das neue Arbeitsgesetz nicht in Kraft tritt. Die Gewerkschafter würden seinen Worten zufolge alle möglichen Protestformen nutzen. Der Arbeitsgesetzentwurf wird jedoch von kleineren Berufsvereinigungen kritisiert, die den Paragrafen über Kollektivverträge für verfassungswidrig halten.