Gewinnspannen für Medikamente: Kompromiss zwischen Apothekern und Ministerien

06-04-2006

Im Streit um die Höhe von Gewinnspannen auf Medikamente haben Apotheker und die Ministerien für Gesundheit und Finanzen einen Kompromiss gefunden. Im Januar waren die Gewinnspannen der Apotheker für Medikamente von 32 auf 29 Prozent verringert worden. Dagegen hatten die Apotheker protestiert. Nun sollen ab August 2006 bei Medikamenten, die weniger als 150 Kronen (etwa fünf Euro) kosten, Zuschläge von 33 Prozent gezahlt werden. Bei Preisen über 5000 Kronen (etwa 175 Euro) dafür allerdings nur 10 Prozent.