Grüne sagen Nein zu Viererkoalition

08-12-2006

Die tschechischen Grünen haben die Verhandlungen um eine Viererkoalition abgebrochen. Das gab Parteichef Martin Bursik am Freitag bekannt. Grund seien Meinungsverschiedenheiten unter anderem in der Atompolitik. Bursik rief Bürger- und Christdemokraten dazu auf, zu dem Projekt einer Dreierkoalition mit den Grünen zurückzukehren. Dieses Modell war bereits im ersten Versuch der Regierungsbildung gescheitert. Diesmal soll nach Bursiks Vorstellungen die parlamentarische Mehrheit durch die Unterstützung einzelner sozialdemokratischer Abgeordneter erreicht werden.