Havel im Kuratorium der Stiftung für den Bau eines Denkmals für die Opfer des Kommunismus

10-07-2006

Der ehemalige tschechische Präsident Vaclav Havel wird ein Mitglied des internationalen Kuratoriums der amerikanischen Stiftung für den Bau eines Denkmals für die Opfer des Kommunismus. Das Denkmal soll in diesem Sommer in Washington gebaut werden und an die mehr als 100 Millionen Opfer der kommunistischen Gewalt erinnern. Neben Havel sollen im Kuratorium unter anderem auch weitere Ex-Präsidenten aus Mittel- und Osteuropa wie der Pole Lech Walesa oder Ungar Arpad Göncz sein.