Holocaust-Seminar europäischer Bildungsminister in Theresienstadt

24-04-2006

Im nordböhmischen Ort Terezin/Theresienstadt, der während des Zweiten Weltkriegs von den Nationalsozialisten in ein jüdisches Ghetto verwandelt wurde, hat am Montag ein zweitägiges Holocaust-Seminar begonnen. Teilnehmer sind etwa 50 Bildungsminister aus Europa, Israel, Kanada, Mexiko, Japan und den USA. Im Mittelpunkt der Veranstaltung soll die Frage stehen, wie sich historisches Gedächtnis vermitteln lässt. Am Dienstag wird das Seminar in Prag fortgesetzt, unter den Hauptrednern wird hier der frühere tschechische Präsident Vaclav Havel sein.