Illegale Migration an der tschechisch-deutschen Grenze nimmt weiter ab

23-03-2006

Die Zahl der aufgegriffenen illegalen Migranten an der tschechisch-deutschen Grenze hat im vergangenen Jahr weiter abgenommen. Damit setzt sich ein Trend der letzten Jahre fort. Auf der tschechischen Seite wurden 1233 Personen aufgegriffen, das ist ein Rückgang von 50 Prozent. Der Leiter der tschechischen Grenzpolizei Jindrich Urban bezeichnet den Rückgang als Erfolg der guten grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, wies aber auch daraufhin, dass sich die Schwerpunkte der illegalen Migration in Europa verschoben hätten.