Illegale Müllimporte: Verschärfte Grenzkontrollen bringen erste Erfolge

02-03-2006

Westböhmische Zollbeamte haben seit gestern zwei deutsche LKW mit Abfall an der Grenze zurückgewiesen. Beide Fahrzeuglenker konnten die für den Import von Müll nötigen Papiere nicht vorweisen. Einer der Lastwägen hätte gefährliche Asbestrückstände nach Tschechien bringen sollen. Die verschärften LKW-Kontrollen, die gestern an der tschechisch-deutschen Grenze anliefen, sollen die illegale Einfuhr von Abfällen aus Deutschland reduzieren, wie sie seit einigen Wochen vermehrt beobachtet wird. Das EU-Recht verbietet allerdings ein generelles Verbot von Müllimporten. Für Recycling-Zwecke darf Abfall grundsätzlich auch über die Grenzen hinweg transportiert werden. Vertreter des tschechischen Umweltministeriums forderten am Donnerstag bei einem Treffen mit deutschen Amtskollegen in Dresden, dass illegal nach Tschechien importierter Müll auf Kosten der deutscher Firmen, die daran verdienten, zurück nach Deutschland transportiert werde.