Im kommenden Jahr 70 Millionen Kronen für humanitäre Hilfe

07-06-2006

Die Tschechische Republik wird im kommenden Jahr 756 Millionen Kronen (25 Millionen Euro) für bilaterale Entwicklungsprogramme zur Verfügung stellen, entschied die Regierung am Mittwoch. Weitere 70 Millionen Kronen (über zwei Millionen Euro) werden in diesem Zusammenhang für humanitäre Hilfe benutzt. Die tschechische Entwicklungshilfe solle auch in der Zukunft jedes Jahr wachsen, äußerte sich Außenminister Cyril Svoboda. Tschechien unterstützt vor allem Angola, Sambia, Vietnam, die Mongolei, Jemen, Moldawien, Bosnien-Herzegowina, Serbien und Montenegro, Irak und Afghanistan. Mit dem Geld werden meistens Beratungsprojekte, Stipendien für Studenten sowie der Aufbau von Nichtregierungsorganisationen gefördert.