IMD-Ranking: Tschechien fällt bei Wettbewerbsfähigkeit zurück

29-05-2019

Der Standort Tschechien hat an Wettbewerbsfähigkeit eingebüßt. Im neuen Ranking der schweizerischen Wirtschaftshochschule IMD reichte es nur noch zu Platz 33. Im vergangenen Jahr lag Tschechien noch auf Platz 29. Wirtschaftsmanager, die für das Ranking befragt wurden, fanden vor allem die Leistungsfähigkeit des öffentlichen Sektors hierzulande wenig überzeugend.

Die wettbewerbsfähigste Volkswirtschaft ist dem Ranking nach Singapur, gefolgt von Hongkong und den USA. Auf dem letzten Platz landete Venezuela. Für die Ermittlung der Rangliste greift das IMD auf 235 Indikatoren zurück. Außerdem flossen die Ergebnisse einer Umfrage unter mehr als 6000 internationalen Spitzenmanagern in die Bewertung ein.