In Nordböhmen wurden die ersten Anzeigen im Streit um illegale Mülltransporte aus Deutschland erstattet

20-04-2006

Im Streit um den illegalen Transport von tausenden Tonnen Müll aus Deutschland nach Tschechien hat die nordböhmische Polizei Anzeige gegen einen Deutschen und fünf Tschechen erstattet. Die sechs Männer seien dringend verdächtig, rechtswidrig Abfall aus Deutschland in böhmischen Gemeinden deponiert zu haben, sagte Staatsanwältin Zdenka Bendova am Donnerstag in Usti nad Labem / Aussig. Gegen weitere 20 Personen werde ermittelt. Der tschechische Premier Jiri Paroubek wies die kritischen Worte der oppositionellen Demokratischen Bürgerpartei (ODS) zurück, nach deren Meinung die Lage im nordböhmischen Libceves durch Mangel an Kontakten zwischen den Ministerien der beiden Länder verursacht worden sei.