Kabinett entscheidet über Öffnung des Arbeitsmarktes für EU-Neulinge

21-11-2006

Die tschechische Regierung will in ihrer Sitzung am Mittwoch darüber entscheiden, ob nach dem EU-Beitritt von Rumänien und Bulgarien zum 1. Januar 2007 Angehörige dieser Staaten freien Zutritt zum tschechischen Arbeitsmarkt bekommen sollen. Bislang können Bürger aller EU-Staaten unbeschränkt Arbeit in Tschechien aufnehmen. Arbeitsminister Petr Necas (ODS) hatte sich bereits früher gegen Arbeitsmarkt-Beschränkungen für die EU-Neumitglieder ausgesprochen. Tschechien fordert immer wieder die Abschaffung von Übergangsregelungen, die in zahlreichen der alten EU-Staaten gegenüber Arbeitnehmern aus Tschechien und anderen neuen EU-Ländern gelten.