Klaus diskutierte mit der Ärztegewerkschaft über das Gesetz über gemeinnützige Krankenhäuser

03-05-2006

Im Zusammenhang mit einem Gesetzesentwurf über gemeinnützige Krankenhäuser traf der tschechische Staatspräsident Vaclav Klaus am Donnerstag mit dem Vorsitzenden der tschechischen Ärztegewerkschaft (LOK), Martin Engel, zusammen. Es ist jedoch auch weiterhin unklar, ob der Präsident den Entwurf unterzeichnen wird. Engel sagte, das Ziel des Treffens war es, die Meinungen über die Norm auszutauschen. Präsident Klaus muss bis Ende der Woche Stellung zu dem Gesetz beziehen. Private Ärzte hingegen kritisieren das Gesetz und warnen vor einer Verstaatlichung der Krankenhäuser.