Klaus kritisiert Bedingungen zur Aufhebung der Visumspflicht in den USA

26-05-2006

Der tschechische Präsident Vaclav Klaus hat die Bedingungen kritisiert, die die USA zur Aufhebung der Visumspflicht gestellt haben. Er gönne es den Polen, dass ihnen die Vereinigten Staaten die Möglichkeit eröffnen, ohne Visum in ihr Land einzureisen. Die Bedingungen, nach denen die Polen diesen Status erhalten sollen, die Tschechen und Slowaken aber nicht, seien aber nicht in Ordnung, sagte Klaus heute der Nachrichtenagentur CTK. Die USA werden den Polen vermutlich eine zweijährige Probezeit einräumen, in denen sie nur mit ihrem Pass in die Staaten reisen dürfen - als kleines Dankeschön für ihre militärische Unterstützung mit mindestens 300 Soldaten im Irak oder in Afghanistan. Da das tschechische Kontingent in diesen beiden Ländern weitaus kleiner sei, hätten die USA nicht die Absicht, eine ähnliche Regelung auch der Tschechischern Republik anzubieten, hieß es.