Klaus kritisiert erneut EU-Praxis: Kosten für Tschechien höher als Effekte

15-05-2006

Die überwiegende Mehrheit der Vorteile, die eine EU-Mitgliedschaft mit sich bringe, habe die Tschechische Republik schon vor ihrem Beitritt am 1. Mai 2004 "ausgeschöpft". Seit dem Beitritt überwiegen die Kosten gegenüber den Effekten, sagte der tschechische Präsident Vaclav Klaus am Montag auf einer Versammlung der tschechischen Gelehrtengesellschaft in Prag. Die Aktivitäten der Menschen werden durch jede Menge an Barrieren, Papieren, Stempeln und eine übermäßige Legislative erschwert, urteilte das Staatsoberhaupt. Das sei darauf zurückzuführen, dass der ursprünglich liberalen Etappe bei der Integrierung in Europa nun die zentralistische Etappe gefolgt sei, meinte Klaus.