Klaus und Havel: Die Orientierung Tschechiens darf sich nicht ändern

27-08-2006

Präsident Vaclav Klaus sowie Ex-Präsident Vaclav Havel sind im Zusammenhang mit der Entwicklung nach den Abgeordnetenhauswahlen in Tschechien der Meinung, dass man keine prinzipielle Änderung der Orientierung der Tschechischen Republik zulassen dürfe. Das sagte der designierte Premierminister Mirek Topolanek am Sonntag im Tschechischen Fernsehen. Mit Präsident Klaus sei er, so der ODS-Chef, im Rahmen der Verhandlungen über eine neue Regierung vielmals zusammengetroffen. Mit Ex-Präsident Havel hat Topolanek am Sonntag gesprochen.