Kommunistischer Parteichef streitet Zusammenarbeit mit Geheimpolizei ab

26-06-2006

Der Parteivorsitzende der Kommunistischen Partei Böhmens und Mährens (KSCM), Vojtech Filip, hat nach Informationen des Senators Martin Mejstrik bewusst mit der kommunistischen Geheimpolizei (StB) zusammengearbeitet. Mejstrik, einer der Hauptaktivisten während der "Samtenen Revolution" von 1989, legte am Montag Journalisten die Kopie eines entsprechenden Dokumentes vor, in dem sich Filip zur Zusammenarbeit mit der StB verpflichtet. Filip bestreitet die Kooperation mit den Sicherheitsdiensten und beruft sich dabei auf einen Gerichtsentscheid von 1993.