Konkursverfahren gegen Setuza könnte internationales Nachspiel haben

17-11-2006

Der Fall des Chemieunternehmens Setuza, gegen das am Mittwoch ein Konkursverfahren eingeleitet wurde, könnte ein internationales Nachspiel haben. Wie eine Sprecherin von Setuza am Freitag sagte, sei nicht ausgeschlossen, dass das Unternehmen ein internationales Schiedsgericht anrufen werde. Am Mittwoch hatte die tschechische Regierung beschlossen, dass wegen vier Milliarden Kronen (140 Millionen Euro), die Setuza dem tschechischen Staat schuldet, ein Konkursverfahren gegen die Firma angestrengt werden sollte. Noch am selben Tag gab ein Gericht in Usti nad Labem/ Aussig an der Elbe dem Wunsch der Regierung statt. Die Unternehmensleitung von Setuza stimmt allerdings nicht mit der Eröffnung des Konkursverfahrens überein.