Koreanischer Film "Time" eröffnet Festival im westböhmischen Karlsbad

30-06-2006

Mit dem Film "Time" des koreanischen Regisseurs Kim Ki-Duk hat am Freitag in der westböhmischen Kurstadt Karlovy Vary / Karlsbad das 41. internationale Filmfestival begonnen. Bis zum 8. Juli sind während des weltweit kleinsten Festivals der A-Kategorie mehr als 230 Filme aus rund 40 Ländern zu sehen. Als Topgäste werden unter anderem die Regisseure Luc Besson und Terry Gilliam sowie der US-amerikanische Schauspieler kubanischer Herkunft, Andy Garcia ("Der Pate III"), erwartet, der für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird. Im Wettbewerb um den Kristallglobus, der mit einem Preisgeld von umgerechnet 16 500 Euro verbunden ist, treten 15 Streifen an.