Kunstfehler-Prozess: Gericht spricht Entschädigung zu

01-06-2006

Eine Million Kronen, rund 35.000 Euro, und eine lebenslange Rente muss nach einer Gerichtsentscheidung vom Donnerstag das Kreiskrankenhaus in Frydek-Mistek einem 27-jährigen Mann zahlen, der nach einer Routineoperation vor sieben Jahren einen Kreislaufzusammenbruch erlitten und schwerste Hirnschäden davongetragen hatte. Während die Kläger Genugtuung äußerten, dass damit die Verantwortung der Klinik anerkannt wurde, erwägen deren Vertreter einen Einspruch.