Landwirtschaftsminister fordert härtere Strafen für normwidrigen Lebensmittelhandel

10-10-2005

Der tschechische Landwirtschaftsminister Petr Zgarba will Händler, die abgelaufene Lebensmittel verkaufen, künftig wesentlich härter bestrafen. Eine entsprechende Gesetzesnovelle sieht eine Erhöhung der Geldstrafen von gegenwärtig 3 Millionen (rund 30.000 Euro) auf 50 Millionen Kronen (umgerechnet etwa 1,7 Millionen Euro) vor. Dadurch sollen die Händler zur Einhaltung der Regeln genötigt werden, die für den Verkauf von Lebensmittel gelten. Hintergrund für diesen Vorstoß des Landwirtschaftsministers sind in letzter Zeit sich häufende Fälle von Etikettenschwindel bei abgelaufenen Lebensmitteln.