Leistungsfähigkeit tschechischer Forschung und Entwicklung stagniert

29-11-2006

Die Leistungsfähigkeit der tschechischen Forschung und Entwicklung hat bisher keinen wesentlichen Anstieg verzeichnet, ihr wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Beitrag ist nach wie vor unzureichend. Dies geht aus der jüngsten Analyse des Regierungsbeirats für Forschung und Entwicklung hervor, mit der sich das Kabinett in Prag am Donnerstag befassen wird. Als eine der Ursachen werden die stagnierenden staatlichen Ausgaben für Forschung, gemessen am Bruttoinlandsprodukt, angeführt. Das von Brüssel für die EU-Mitglieder vorgegebene Ziel, die Gesamtausgaben für Forschung und Entwicklung bis zum Jahr 2010 auf drei Prozent des Bruttoinlandproduktes aufzustocken, wird Tschechien offenbar nicht erreichen können.