Letzte Regierungssitzung vor den Wahlen im Schatten der Biosprit-Affäre

31-05-2006

Zum letzten Mal vor der bevorstehenden Parlamentswahl ist am Mittwoch das Kabinett von Jiri Paroubek zusammengekommen. Die Tagung wurde jedoch von der so genannten "Biosprit-Affäre" überschattet. Das Kabinett beschloss dem Krankenhaus in Prag - Motol vier Milliarden Kronen (ca. 143 Millionen Euro) für Renovierung der Kinderklinik zur Verfügung zu stellen. Die Regierung billigte außerdem ein neues Konzept der Kulturförderung. Die aus Sozial- und Christdemokraten und Unionisten zusammengesetzte Regierungskoalition bleibt im Amt, bis nach den Wahlen eine neue Regierung ernannt wird.