Liberalisierung des Energiemarktes stagniert

27-04-2006

Zwei Jahre nach dem Beitritt zur EU ist die Liberalisierung des Energiemarktes in Tschechien immer noch in den Anfängen. Seit Januar dieses Jahres können Kunden zwar die Zulieferer von Gas und Strom auswählen, doch nur ein Bruchteil der Konsumenten hat die Möglichkeit wahrgenommen. Auch nach der Öffnung des Marktes werde es nicht zu einer nennenswerten Preissenkung oder Umorientierung auf andere Anbieter gekommen, prognostizierte Josef Kastl, der Generalsekretär der Tschechischen Gasunion. Erfahrungen aus dem Ausland zeigten, dass nur etwa fünf Prozent der Konsumenten einen neuen Anbieter suchen würden.