Massenveranstaltungen: Tschechische Polizei will von deutschen Kollegen lernen

12-02-2006

Das Innenministerium will bis Ende Februar einen Erlass herausgeben, an dem sich tschechische Gemeinden im Falle von Massenveranstaltungen künftig orientieren sollen. Das sagte Ressortchef Frantisek Bublan am Sonntag in einer Diskussionssendung des Tschechischen Fernsehens. Als Grund für die Regelung gilt die gewaltsame Auflösung der Technoparty CzechTek im vergangenen Sommer, bei der mehrere Jugendliche und Polizisten verletzt worden waren. Bublan räumte ein, dass der Polizei damals Fehler in der Kommunikation unterlaufen seien. Verbesserungen sollen nun unter anderem Erfahrungen aus Deutschland bringen. Für den 1. Mai seien tschechische Experten nach Deutschland eingeladen worden, um das Verhalten der Polizei bei den erwarteten Demonstrationen zu beobachten, so Bublan.