Mehr Unfälle an Bahnübergängen

15-07-2019

An Bahnübergängen in Tschechien ist es in diesem Jahr zu bisher 101 Unfällen gekommen. Die Zahl bestätigte ein Sprecher der Schieneninspektion gegenüber der Presseagentur ČTK am Montag. Im Vorjahreszeitraum kam es zu 97 Unfällen. Bei den Todesfällen gab es jedoch kein Anstieg. Genauso wie bis Juli 2018 sind auch in diesem Jahr insgesamt 20 Menschen an tschechischen Bahnübergängen ums Leben gekommen.

Seit dem folgenschweren Zugunglück bei Studénka 1998 ist die Sicherheit von Bahnübergängen ein vieldiskutiertes Thema in Tschechien. Damals war ein Zug in eine Brückenkonstruktion gerast, die unmittelbar zuvor auf die Gleise stürzte. Acht Menschen sind bei dem Unglück getötet, 90 weitere verletzt worden.