Militärausstellung über den Kampf tschechischer Juden in Israel geplant

03-01-2006

Das historische Militärinstitut in Prag plant für dieses Jahr unter anderem eine Ausstellung über tschechische Juden, die nach dem Zweiten Weltkrieg für die Unabhängigkeit von Israel gekämpft haben und in israelischen Militäreinheiten tätig waren. Die Ausstellung werde in Mai geöffnet, gab der Leiter des Militärinstituts, Ales Knizek, am Dienstag bekannt. Die Besucher können mehr über die Schicksale von Menschen erfahren, die auf dem von den Deutschen besetzten Gebieten den Holocaust überlebt haben und sich ab 1948 für die Entstehung von einem jüdischen Staat eingesetzt haben. Die damalige Tschechoslowakei hat sie in ihren Bemühungen unterstützt und in den 40er und 50er Jahren Waffen nach Israel exportiert.