Nach Einführung neuer StVO ist Unfallhäufigkeit in Tschechien gesunken

27-11-2006

Nach Einführung der neuen Straßenverkehrsordnung (StVO) in Tschechien zum 1. Juli dieses Jahres ist die Häufigkeit der Verkehrsunfälle im Land um rund ein Fünftel zurückgegangen. Auch die Anzahl der durch Verkehrsunfälle getöteten und verletzten Personen ist etwas geringer geworden. Das gab am Montag der Direktor des Brünner Verkehrsforschungsinstituts Josef Mikulik bekannt. Er erwähnte jedoch auch, dass die nach dem 1. Juli gestiegene Rücksichtnahme im Straßenverkehr inzwischen einer wieder größer gewordenen Aggressivität gewichen sei. Die anfängliche Angst vor den Auswirkungen des neuen Strafpunktsystems sei offensichtlich verflogen, hieß es.