Neuer tschechisch-deutscher Radweg im Elbsandsteingebirge geplant

24-02-2006

Die Stadt Decin / Tetschen plant zu Beginn des nächsten Jahres den Neubau des Radwegs von Tetschen bis ins sächsische Bad Schandau. Der Radweg an der tschechisch-deutschen Grenze soll als Teil des so genannten "Grünland-Elbe-Korridors" neu ausgebaut werden. Die Kosten des Projekts belaufen sich auf ungefähr 1,76 Millionen Euro und sollen zum Teil vom staatlichen Fond für Verkehrsinfrastruktur mitfinanziert werden. Der bislang bestehende Radweg entlang der Elbe in Richtung der tschechisch-deutschen Grenze ist nach Aussage von Tetschens Bürgermeister Vraska nicht nur stark beschädigt, sondern er biete auch keine Rollgelegenheit für Inline-Skater.