Neues Parteienbündnis setzt auf 11 Prozent Wählerstimmen

28-01-2006

Mit einem Zusammenschluss ihrer Parteien wollen die Parteichefs der Europäischen Demokraten (ED), Jan Kasl, und der Vereinigung unabhängiger Kandidaten (SNK), Josef Zieleniec, bei den bevorstehenden Wahlen zum Abgeordnetenhaus 11 Prozent der Wählerstimmen erzielen. Das Parteienbündnis wurde am Samstag in Prag besiegelt. Die neue Partei zieht unter dem Kürzel SNK ED in die Wahlen. Spitzenkandidat ist der Europa-Abgeordnete und frühere tschechische Außenminister Josef Zieleniec.