Neujahrskonzert der Tschechischen Philharmonie zu Werken heimischer Künstler

02-01-2020

Musikalisch wurde das Jahr 2020 in Tschechien am Abend des 1. Januar mit einem Neujahrskonzert der Tschechischen Philharmonie sowie der Kapelle der Burgwache und Polizei des Landes in Prag eröffnet. Unter der Leitung des Dirigenten Jakub Hrůša wurden Kompositionen berühmter tschechischer Künstler gespielt. Im vollbesetzten Dvořák-Saal des Rudolfinums (Künstlerhaus) erklangen Werke von Antonín Dvořák, Josef Suk, Bedřich Smetana und Leoš Janáček.

Die Tschechische Philharmonie wurde von Gastdirigent Jakub Hrůša geführt. Der 38-jährige Brünner ist Chefdirigent der Bamberger Symphoniker und ebenso Gastdirigent des Londoner Philharmonia Orchestra. Bei der Aufführung der Sinfonietta von Leoš Janáček bekam auch die Kapelle der Burgwache und Polizei des Landes ihren Auftritt. Dieser Klangkörper ist sonst vorrangig für die musikalische Begleitung aller staatlichen Zeremonien auf der Prager Burg zuständig.