ODS kritisiert Premier Paroubek wegen der EU-Dienstleistungsrichtlinie

25-03-2006

Die oppositionelle Demokratische Bürgerpartei (ODS) hat den tschechischen Premier Jiri Paroubek beschuldigt, dass er auf dem EU-Gipfel in Brüssel während der Verhandlungen über die Dienstleistungen die tschechischen Interessen nicht verteidigte. Die reduzierte Fassung der EU-Dienstleistungsrichtlinie, der Paroubek zugestimmt hat, bringe, so die Bürgerdemokraten fast nichts im Vergleich mit dem gegenwärtigen Zustand. Das sagte der Europaabgeordnete Jan Zahradil, der im Schattenkabinett der ODS den Außenministerposten innehat, am Samstag nach der Tagung des Exekutivrates der Partei.