Öffentlichkeit soll zur Klärung der Privatisierung von Unipetrol beitragen

31-10-2005

Die parlamentarische Untersuchungskommission, die die Privatisierung der Gesellschaft Unipetrol untersuchen soll, will sich bei ihren Ermittlungen auch auf Informationen aus der Öffentlichkeit stützen Einen entsprechenden Aufruf zur Zusammenarbeit wollen die Mitglieder der Kommission in den Medien veröffentlichen. Das sagte der Chef des Untersuchungsausschusses, Pavel Hojda, am Montag gegenüber der Nachrichtenagentur CTK. Die Privatisierung von Unipetrol war unterschiedlichen Spekulationen zufolge von Korruption begleitet. Die Parlamentskommission soll die Rolle des Kabinetts sowie privater Subjekte bei der Privatisierung und Umstrukturierung der Chemieindustrie klären.