Öko-Unfall: Bei Karlsbad flossen Chemikalien aus umgekipptem Lkw

25-05-2006

In Karlovy Vary / Karlsbad ist in den heutigen frühen Morgenstunden ein Tanklastzug bei der Auffahrt auf die Ausfallstraße nach Prag umgekippt. Aus dem umgestürzten und mit 22.000 Litern zweier Chemikalien gefüllten Fahrzeug ist einiges der giftigen Flüssigkeit ausgelaufen. Das Unfallgelände wurde von Polizei und Feuerwehr weiträumig abgesperrt, mehrere Feuerwehrleute haben danach unter Zuhilfenahme von Atemmasken die Sanierung des von der Flüssigkeit befallenen Gebiets begonnen. Die Beseitigung der Unfallfolgen wird voraussichtlich noch bis in die Nachtstunden andauern. Die Unfallursache ist vermutlich zu hohe Geschwindigkeit gewesen, hieß es. Der Fahrer des Tanklastzugs musste aus seiner demolierten Fahrerkabine befreit und danach in ein Karlsbader Krankenhaus gebracht werden. Dort ebenfalls behandelt werden mussten sechs Feuerwehrleute und ein Polizist, die die giftigen Dämpfe der Chemikalien eingeatmet haben. Der Unfall hat den gesamten Tag über den Verkehr in und um Karlsbad stark beeinträchtigt.