Ölfilm auf der Elbe löst sich vor deutscher Grenze auf

05-03-2006

Der ausgedehnte Ölfilm, der am Freitag auf der nordböhmischen Elbe bei Usti nad Labem / Aussig entdeckt worden war, wird nicht nach Deutschland weiterfließen. Im weiteren Flussverlauf habe sich der Film hinter Decin / Tetschen so weit verdünnt und aufgelöst, dass keine Verschmutzung mehr zu sehen sei. Das gab am Sonntag der Flusswirtschaftsbetrieb Povodi Labe bekannt. Noch bis Montag bleiben am sächsisch-tschechischen Grenzort Hrensko schwimmende Ölbarrieren installiert. Aus unbekannten Gründen waren etwa 500 Liter eines Ölproduktes in die Elbe gelangt. Zu einem Fischsterben ist es nach Angaben des Flusswirtschaftsbetriebs nicht gekommen.