Österreichische Atomkraftgegner blockierten drei Grenzübergänge

28-02-2007

Österreichische Atomkraftgegner haben am Mittwoch für kurze Zeit drei Grenzübergänge nach Tschechien blockiert, um damit gegen die Haltung der Wiener Bundesregierung zum südböhmischen Atomkraftwerk Temelin zu protestieren. Die Kernkraftgegner werfen der Koalitionsregierung vor, nicht energisch genug für die Schließung des Kraftwerks einzutreten. Nach Berichten der Nachrichtenagentur APA mussten die Zufahrtstraßen zu den Übergängen Wullowitz/Dolni Dvoriste sowie Weigetschlagen/Studanky und Guglwald/Predni Vyton am Mittwochvormittag jeweils für eine Stunde geschlossen werden, weil die AKW-Gegner sie bereits zum dritten Mal innerhalb von zwei Wochen mit Lastwagen und Traktoren blockierten.