Ohrfeige gegen Minister Rath wird nicht als Straftat verfolgt

22-05-2006

Bei den Tätlichkeiten des ehemaligen stellvertretenden ODS-Vorsitzenden Miroslav Macek gegen Gesundheitsminister David Rath handelt es sich nach Auffassung der zuständigen Staatsanwaltschaft nicht um eine Straftat, sondern nur um eine Ordnungswidrigkeit. Staatsanwalt Tomas Blaha sagte, der Fall sei zur weiteren Bearbeitung an die Polizei abgegeben worden, wo man nun darauf warte, ob Rath Strafanzeige gegen Macek stellt. Macek hatte Rath am Samstag auf einem Ärztekongress öffentlich geohrfeigt, weil dieser vor kurzem in einem Interview behauptet hatte, Macek habe seine Frau nur wegen des Geldes geheiratet.