Ombudsmann fordert mehr Schutz für Reisebüro-Kunden

28-04-2020

Der tschechische Ombudsmann Stanislav Křeček fordert mehr Schutz für die Kunden von Reiseagenturen. Das Ministerium für regionale Entwicklung sollte angesichts der Coronavirus-Pandemie nicht nur die Reisebüros, sondern auch deren Kunden verstärkt schützen, so Křeček. Er hat deswegen einen Brief an die Ministerin für regionale Entwicklung Klára Dostálová geschickt.

An den Ombudsmann hätten sich in den letzten Tagen viele Menschen gewandt, die vor dem Februar 2020 Verträge für Sommeraufenthalte mit den Reiseagenturen geschlossen hätten, informierte eine Sprecherin des Ombudsmanns. Nun werde von den Kunden verlangt, den Rest des Preises zu bezahlen, auch wenn die Urlaubsaufenthalte infolge der Corona-Krise nicht stattfinden könnten.