Parlamentswahl in Tschechien von tragischen Todesfällen überschattet

02-06-2006

Am Freitag sind im Verlauf der Parlamentswahl zwei Menschen in Wahllokalen plötzlich verstorben. In Prag ist zu Mittag eine 78-jährige Frau nahe der Wahlkabine plötzlich zusammengesackt. Ein Notarzt stellte akutes Herzversagen fest. Am Abend hat dann ein 75-Jähriger im Wahllokal der mährischen Ortschaft Bludova über Unwohlsein geklagt. Nachdem der Mann dann in Ohnmacht gefallen sei, habe der Wahlleiter den Notarzt gerufen, sagte ein Polizeisprecher. Auch hier konnte nur noch der Tod durch Herzversagen festgestellt werden.