Paroubek gratuliert Merkel: "Weiter am Projekt Europa arbeiten"

23-11-2005

Nach der Wahl von Angela Merkel zu deutschen Bundeskanzlerin hat der tschechische Ministerpräsident Jiri Paroubek seine Glückwünsche an die neue Amtskollegin mit der Hoffnung verbunden, dass die künftige Bundesregierung weiter zur Entwicklung des europäischen Integrationsprozesses beitragen wird. Das "Projekt Europa" sei der entscheidende Rahmen für die Entwicklung in der sich globalisierenden Welt, so Paroubek. Darüber hinaus sei er sicher, dass die deutsch-tschechischen Beziehungen gut und zukunftsorientiert bleiben würden, unterstrich Paroubek.

Die studierte Physikerin Merkel wurde auch von ihrem ehemaligen Ausbildungsleiter an der Prager Akademie der Wissenschaften, Rudolf Zahradnik, gewürdigt. Merkel sei ein "Mensch mit Format", sagte Zahradnik gegenüber der Zeitung Lidove noviny und lobte ihre menschliche Integrität. Als damalige Gast-Physikerin aus der DDR hatte Angela Merkel in den 1980er Jahren mehrere Fach-Praktika in der Tschechoslowakei absolviert.