Personalakten ehemaliger StB-Mitarbeiter sollen zugänglich sein

31-10-2005

Die Akten ehemaliger Mitarbeiter des kommunistischen Geheimdienstes StB müssen in Zukunft nicht mehr geheim gehalten werden, sondern Historikern sowie der Öffentlichkeit zugänglich sein. Es soll künftig auch nicht mehr möglich sein, diese Dokumente zu vernichten. Dies sieht eine methodische Direktive vor, die gegenwärtig vom tschechischen Innenministerium ausgearbeitet wird. Über das Vorhaben des Ministeriums informierte am Montag der tschechische Vizeinnenminister Vladimir Zeman im Tschechischen Rundfunk. Dem Rundfunk zufolge haben die Mitarbeiter des Ministeriums bislang abgelehnt, Personalakten ehemaliger Angehöriger der Staatssicherheit der Öffentlichkeit zu zeigen, obwohl dies ein neues Archivgesetz ermöglicht.