Pojar: US-amerikanischer Raketenabwehrstützpunkt soll nicht nur in einem Land errichtet werden

20-09-2006

Der Raketenabwehrstützpunkt, den die USA in Europa errichten wollen, sollte nach Meinung des tschechischen Vizeaußenministers Tomas Pojar geteilt werden, um die einzelnen Einrichtungen der Raketenbasis im Interesse der gemeinsamen Verteidigung in mehreren Ländern stationieren zu können. Das sagte der Vizeaußenminister am Mittwoch im Senatsausschuss für auswärtige Angelegenheiten und Verteidigung. "Je weniger Länder an der Errichtung des Raketenabwehrstützpunktes teilnehmen werden, desto unwahrscheinlicher ist es, dass eine gemeinsame Verteidigung entstehen wird, " sagte Pojar. Er erinnerte daran, dass die USA bei den Überlegungen über die Stationierung der Raketenbasis mit einigen Orten in Tschechien und in Polen rechnen. Der Stützpunkt solle, so Pojar, aus einer Radaranlage und einem Raketenteil bestehen. Es sei, so der Vizeaußenminister, nicht ausgeschlossen, dass der eine Teil in Tschechien und der andere in Polen stationiert werden.