Polizei deckt versuchten Kinderhandel im tschechisch-deutschen Grenzgebiet auf

13-07-2006

Die Polizei hat am Donnerstag in der tschechisch-deutschen Grenzstadt Cheb/Eger drei Männer festgenommen, die ein erst zehn Monate altes Mädchen für 100.000 Euro ins Ausland verkaufen wollten. Darüber informierte eine Mitarbeiterin der Abteilung zur Aufdeckung des Organisierten Verbrechens. Diese prüfe gegenwärtig, ob noch weitere Personen an der Straftat beteiligt waren und ob sich die drei Männer des versuchten Handels mit weiteren Kindern schuldig gemacht hätten, hieß es. Den drei Männern drohen bis zu acht Jahre Gefängnis. Einer von ihnen ist laut Informationen der Nachrichtenagentur ctk der Vater des Säuglings.