Polizei ermittelt wegen Veruntreuung von EU-Geldern in Millionenhöhe

04-11-2005

Die tschechische Polizei ermittelt gegen acht Personen wegen der Veruntreuung von EU-Fördermitteln in Höhe von 229 Mio. Kronen, das sind etwa 7,6 Mio. Euro. Unter den Beschuldigten sollen sich nach Informationen des Internet-Nachrichtenservers aktualne.cz auch ehemalige Staatsbeamten befinden, darunter auch der ehemalige Stellvertretende Minister für Regionalentwicklung Petr Forman. Die Staatsanwaltschaft bestätigte am Freitag, dass Anklage erhoben wurde, wollte aber keine Einzelheiten mitteilen. Nach Angaben von aktualne.cz handelt es sich um die bislang größte Veruntreuung von EU-Geldern in Tschechien.