Präsident Klaus legt Veto gegen das Kinematographiegesetz ein

12-05-2006

Der tschechische Staatspräsident Vaclav Klaus hat sein Veto gegen das novellierte Kinematographiegesetz eingelegt, das dem tschechischen Film mehr Geld bringen soll. Dem Präsidenten gefiel nicht, dass der Staat die Unternehmer in der Filmindustrie und nicht beispielsweise die tschechische Musik, Architektur, Literatur oder das Theater unterstützen würde. Das Gesetz wurde von Präsident zurück an das Abgeordnetenhaus geleitet.