Präsident Klaus mahnt Kompromisswillen der Parteien an

08-11-2006

Präsident Vaclav Klaus appellierte am Mittwoch an die Parteien, bei den bevorstehenden Verhandlungen über die Regierungsbildung, das "Allgemeininteresse diesmal deutlicher zu achten". Premier Mirek Topolanek hatte bei seinem ersten Versuch einer Regierungsbildung die CSSD vergeblich dazu zu bewegen versucht, eine Mitte- Rechts-Regierung aus Bürgerdemokraten (ODS), Christdemokraten (KDU-CSL) und Grünen zu tolerieren. Eine solche Koalition besitzt im Parlament ebenso wie ein denkbares Mitte-Links-Bündnis aus Sozialdemokraten und Kommunisten (KSCM) mit genau 100 der insgesamt 200 Sitze keine Mehrheit. Sollten sich ODS und CSSD auf eine Zusammenarbeit einigen, würde dies die Chancen von Klaus auf eine Wiederwahl im Parlament als Präsident Anfang 2008 erhöhen.