Präsident Klaus zum Nationalfeiertag: "Werte von 1989 nicht aus den Augen verlieren"

29-10-2006

Anlässlich des tschechischen Nationalfeiertages zum 88. Jahrestag der Entstehung der Tschechoslowakei hat Präsident Vaclav Klaus am Samstag dazu aufgerufen die Werte der Revolution von 1989 nicht aus den Augen zu verlieren. Die Unfähigkeit, Einzelinteressen zu überwinden könne das Land gefährden, so Klaus. Mit Blick auf die seit fünf Monaten anhaltende Regierungskrise erinnerte der Präsident die Politiker an ihre Verantwortung und forderte die demokratischen Parteien auf, sich entweder auf eine Regierung oder auf vorzeitige Neuwahlen zu verständigen.

Im Rahmen eines Festaktes überreichte Klaus am Samstagabend auf der Prager Burg staatliche Auszeichnungen an 22 verdiente Persönlichkeiten. Mit den höchsten Auszeichnungen wurden Weltkriegsveteranen und Vertreter des antifaschistischen und antikommunistischen Widerstandes geehrt. Verdienstmedaillen erhielten daneben u.a. der Maler Jiri Anderle, Roma-Bürgerrechtler Milan Horvat, Fußball-Legende Josef Masopust sowie der geistige Vater der Zeichentrickfigur "Der kleine Maulwurf", Zdenek Miler.